HomeRoms Top 20Die Basilika Santa Maria Maggiore - Geschichte, Architektur und Bedeutung

Die Basilika Santa Maria Maggiore – Geschichte, Architektur und Bedeutung

Basilika Santa Maria Maggiore - foto
Basilika Santa Maria Maggiore.

Die Basilika Santa Maria Maggiore ist eine der vier Papstbasiliken in Rom und zählt zu den wichtigsten Marienheiligtümern der katholischen Kirche.

Sie ist auch bekannt als Basilika der Jungfrau Maria auf dem Esquilin und steht majestätisch auf dem Gipfel des Hügels Esquilin.

Diese Basilika ist bekannt für ihre prächtige Architektur, ihre beeindruckenden Kunstwerke und ihre bedeutende religiöse Geschichte.

Heute ist sie ein wichtiger Wallfahrtsort und ein beliebtes Touristenziel.

Die Geschichte der Basilika von ihren Anfängen bis heute

Basilica Liberii: die Ursprünge der Basilika Santa Maria Maggiore

Die Geschichte der Basilika Santa Maria Maggiore geht zurück auf das 4. Jahrhundert, als Papst Liberius beschloss, eine Kirche zu Ehren der Jungfrau Maria zu errichten.

Der Legende nach hatte die Jungfrau Maria ihm in einem Traum erschienen und ihm den genauen Standort für den Bau der Kirche gezeigt.

Gottesdienst in der Basilika von Santa Maria Maggiore - foto
Gottesdienst in der Basilika von Santa Maria Maggiore.

Der Bau der heutigen Basilika im 5. Jahrhundert

Im Jahr 431 wurde die Basilica Liberii durch die heutige Basilika Santa Maria Maggiore ersetzt.

Der Bau wurde von Papst Sixtus III. in Auftrag gegeben und im Jahr 440 fertiggestellt.

Die Basilika wurde in ihrer heutigen Form erbaut und ist ein hervorragendes Beispiel für die römische Architektur des 5. Jahrhunderts.

Restaurierungen und Erweiterungen im Laufe der Jahrhunderte

Im Laufe der Jahrhunderte hat die Basilika Santa Maria Maggiore viele Veränderungen und Erweiterungen erfahren:

  1. Im 14. Jahrhundert wurde eine gotische Vorhalle hinzugefügt.
  2. Im 16. Jahrhundert wurde die Fassade von Papst Sixtus V. neu gestaltet.
  3. Im 18. Jahrhundert wurden die Kapellen um die Apsis herum restauriert.
  4. In den 1740er Jahren wurde das Innere der Basilika von Ferdinando Fuga restauriert.
  5. Im 19. Jahrhundert wurden weitere Renovierungen durchgeführt, einschließlich der Restaurierung des Mosaikbodens und der Apsismosaiken.

Basilica Santa Maria Maggiore heute

Heute ist die Basilika Santa Maria Maggiore ein wichtiger Anziehungspunkt für Touristen und Gläubige aus der ganzen Welt.

Mit ihrer beeindruckenden Architektur und ihrer reichen Geschichte ist sie ein Symbol für die Bedeutung von Rom als historisches und religiöses Zentrum.

Die Basilika ist täglich geöffnet und bietet Besuchern die Möglichkeit, die Mosaiken und anderen Schätze zu bewundern, die im Laufe der Jahrhunderte in ihr aufbewahrt wurden.

Basilika Santa Maria Maggiore heute - foto
Basilika Santa Maria Maggiore heute.

Architektur und Ausstattung

Die Basilika Santa Maria Maggiore ist ein eindrucksvolles Beispiel für die romanische Architektur in Italien.

Sie verfügt über eine imposante Fassade, die mit zahlreichen Skulpturen und Mosaiken geschmückt ist.

Innen beeindruckt die Basilika durch ihre klare Struktur und die besondere Ausstattung.

Fassade von Santa Maria Maggiore - foto
Fassade von Santa Maria Maggiore.

Gebäudeelemente: Kirchenschiff, Apsis, Krypta

Das Kirchenschiff der Basilika ist durch seine Breite und Höhe beeindruckend. Es besteht aus drei Schiffen, die von Säulenreihen getrennt sind.

Die Apsis ist reich mit Mosaiken ausgeschmückt und zeigt die Darstellung von Christus und Maria.

In der Krypta der Basilika befinden sich die Gräber von Papst Sixtus V. und von Bernini.

Seitenkapellen: Beschreibung und Bedeutung

Die Basilika Santa Maria Maggiore verfügt über zahlreiche Seitenkapellen, die alle mit wunderschönen Gemälden und Skulpturen geschmückt sind.

Besonders sehenswert sind die Cappella Sistina und die Cappella Paolina, die von den beiden Päpsten benannt wurden, die sie bauen ließen.

Basilika Innen - foto
Basilika Innen.

Grabmäler bedeutender Persönlichkeiten in der Basilika

Die Basilika Santa Maria Maggiore beherbergt die Gräber von zahlreichen bedeutenden Persönlichkeiten.

Besonders beeindruckend sind die Grabmäler von Papst Nikolaus IV., Pius V., Sixtus V., Clemens VIII., Paul V. und Clemens IX.

Diese Grabmäler sind nicht nur ein beeindruckendes Zeugnis der römischen Kunstgeschichte, sondern auch bedeutende Denkmäler für die jeweiligen Päpste:

  1. Grabmal Nikolaus’ IV. Das Grabmal von Papst Nikolaus IV. ist ein wunderschönes Beispiel für die Kunst des 13. Jahrhunderts. Es zeigt den Papst in voller Ornat und wird von zahlreichen Engeln und Heiligen umgeben.
  2. Grabmal Pius’ V. Das Grabmal von Papst Pius V. ist ein Werk des berühmten Bildhauers Girolamo Campagna. Es zeigt den Papst in voller Ornat und wird von zahlreichen Figuren und Symbolen umgeben.
  3. Grabmal Sixtus’ V. Das Grabmal von Papst Sixtus V. ist ein Meisterwerk des Barock. Es zeigt den Papst in voller Ornat und wird von zahlreichen Engeln und Heiligen umgeben.
  4. Grabmal Clemens’ VIII. Das Grabmal von Papst Clemens VIII. ist ein Kunstwerk des 16. Jahrhunderts. Es zeigt den Papst in voller Ornat und wird von zahlreichen Figuren und Symbolen umgeben.
  5. Grabmal Pauls V. Das Grabmal von Papst Paul V. ist ein Werk des berühmten Bildhauers Carlo Maderno. Es zeigt den Papst in voller Ornat und wird von zahlreichen Figuren und Symbolen umgeben.
  6. Grabmal Clemens’ IX. Das Grabmal von Papst Clemens IX. ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Kunst des 17. Jahrhunderts. Es zeigt den Papst in voller Ornat und wird von zahlreichen Engeln und allegorischen Figuren umrahmt. Das Grabmal wurde von seinem Neffen, Kardinal Girolamo Gastaldi, in Auftrag gegeben und von Gian Lorenzo Bernini geschaffen.
Grabmal von Santa Maria Maggiore - foto
Grabmal von Santa Maria Maggiore.

Reliquien und ihre Geschichte

In der Basilika Santa Maria Maggiore gibt es zahlreiche Reliquien aus verschiedenen Epochen.

Die bekannteste Reliquie ist das sogenannte „Heilige Wickelkind“, ein Tuch, in das Jesus nach seiner Geburt eingewickelt worden sein soll.

Die Legende besagt, dass Papst Liberius im Jahr 356 einen Traum hatte, in dem ihm die Jungfrau Maria erschien und ihn aufforderte, an der Stelle, wo am nächsten Morgen Schnee fallen würde, eine Kirche zu bauen. Am nächsten Tag fiel tatsächlich Schnee auf den Esquilin-Hügel, wo heute die Basilika Santa Maria Maggiore steht.

Neben dem „Heiligen Wickelkind“ gibt es in der Basilika Santa Maria Maggiore auch Reliquien von zahlreichen Heiligen, darunter die Überreste der Heiligen Hieronymus und Ignatius von Loyola.

Altar von Santa Maria Maggiore - foto
Altar.

Die Orgeln und Glocken der Basilika

Die Basilika Santa Maria Maggiore verfügt über drei Orgeln, die in den Jahren 1909, 1913 und 1955 gebaut wurden.

Die größte Orgel befindet sich auf der Empore über dem Eingang der Basilika und hat insgesamt 75 Register.

Die beiden kleineren Orgeln stehen in den beiden Querhaus-Armen und verfügen jeweils über 31 Register.

Die Glocken der Basilika Santa Maria Maggiore sind ebenfalls sehr beeindruckend.

Die größte Glocke wiegt etwa 9 Tonnen und wurde im Jahr 1370 gegossen. Sie wird auch als „Maria“ bezeichnet und läutet zu besonderen Anlässen wie Weihnachten und Ostern.

Insgesamt verfügt die Basilika Santa Maria Maggiore über 7 Glocken, die alle mit verschiedenen Inschriften und Verzierungen versehen sind.

Das Geläut der Glocken ist ein fester Bestandteil des Kirchenlebens in Rom und kann zu verschiedenen Anlässen wie Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen gehört werden.

Das Innere von Santa Maria Maggiore - foto
Das Innere von Santa Maria Maggiore.

Die Bedeutung der Basilika Santa Maria Maggiore

Die Basilika Santa Maria Maggiore hat nicht nur eine reiche Geschichte und beeindruckende Architektur zu bieten, sondern auch eine besondere Bedeutung als Marienheiligtum und als Teil des UNESCO-Welterbes.

Die Bedeutung der Basilika als Marienheiligtum

Als Marienheiligtum ist die Basilika Santa Maria Maggiore ein wichtiger Wallfahrtsort für Katholiken aus aller Welt.

Der Legende nach soll die Jungfrau Maria im Jahr 352 n. Chr. dem damaligen Papst Liberius erschienen sein und ihm den Wunsch geäußert haben, an der Stelle, an der am nächsten Morgen Schnee fallen würde, eine Kirche zu errichten. Am nächsten Tag fiel tatsächlich Schnee auf den Esquilin-Hügel in Rom, wo die Basilika heute steht.

Dieses Ereignis wird jedes Jahr am 5. August mit einer Schneeprozession gefeiert.

Die Bedeutung der Mosaiken in der Basilika und ihre ikonografische Darstellung

Die Bedeutung der Basilika als Teil des UNESCO-Welterbes beruht vor allem auf ihren beeindruckenden Mosaiken.

Die Mosaiken in der Apsis und im Kirchenschiff sind einige der ältesten und bedeutendsten Beispiele christlicher Kunst. Sie stammen aus verschiedenen Jahrhunderten und zeigen Szenen aus der Bibel sowie aus der Geschichte der Kirche.

Besonders bemerkenswert ist die Darstellung der Jungfrau Maria als thronende Königin des Himmels in der Apsis.

Die ikonografische Darstellung in den Mosaiken der Basilika Santa Maria Maggiore hat auch eine große Bedeutung für die christliche Kunstgeschichte.

Sie hat Einfluss auf die Ikonografie anderer Kirchen und hat bis heute künstlerische Entwicklungen beeinflusst.

Mosaiken in der Apsis von Santa Maria Maggiore - foto
Mosaiken in der Apsis.

Besichtigung der Basilika Santa Maria Maggiore

Wenn Sie die Basilika Santa Maria Maggiore besuchen möchten, informieren Sie sich zunächst über die Öffnungszeiten und die Eintrittspreise.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die Basilika ist täglich von 7:00 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei, aber Spenden sind willkommen.

Es besteht auch die Möglichkeit, an einer Führung teilzunehmen, um die Geschichte und die Kunstwerke der Basilika besser zu verstehen.

Führungen und Audioguide

Es werden regelmäßig Führungen auf Italienisch, Englisch und Deutsch angeboten. Es gibt spezielle Führungen und Workshops für Gruppen und Schulklassen.

Ein Audioguide ist ebenfalls in mehreren Sprachen erhältlich, darunter Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch.

Der Audioguide ist gegen eine geringe Gebühr erhältlich und kann an der Kasse der Basilika abgeholt werden.

Wir empfehlen Ihnen, sich im Voraus über die Verfügbarkeit von Führungen und Audioguides zu informieren und ggf. im Voraus zu buchen, um Wartezeiten zu vermeiden. Auf diese Weise können Sie Ihren Besuch in der Basilika Santa Maria Maggiore optimal nutzen.

Grundriss der Basilika - foto
Grundriss der Basilika.

Wie man zur Basilika kommt: Lage und Anfahrt

Die Basilika Santa Maria Maggiore befindet sich im Zentrum von Rom, in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Termini.

Die genaue Adresse lautet: Piazza di Santa Maria Maggiore, 42, 00185 Roma.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um zur Basilika zu gelangen:

  1. Eine der einfachsten ist die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Mehrere Bus- und Straßenbahnlinien halten in der Nähe der Basilika, darunter die Buslinien 16, 70, 71, 75 und 360 sowie die Straßenbahnlinien 5 und 14.
  2. Die U-Bahn-Linie A hält auch in der Nähe der Basilika an der Station „Termini“.
  3. Alternativ kann man die Basilika auch zu Fuß erreichen, wenn man sich bereits im Stadtzentrum befindet. Ein Spaziergang durch die charakteristischen Gassen Roms ist sicherlich eine schöne Möglichkeit, um die Stadt zu erkunden.
  4. Für die Anreise mit dem Auto sollte man bedenken, dass das Zentrum von Rom eine verkehrsberuhigte Zone ist und es schwer sein kann, einen Parkplatz in der Nähe der Basilika zu finden. Es wird empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen oder ein Taxi zu nehmen.

Insgesamt ist die Basilika Santa Maria Maggiore aufgrund ihrer zentralen Lage und der guten Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel leicht zu erreichen.

Tipps und Empfehlungen für den Besuch

  1. Zeitplan: Überprüfen Sie die Öffnungszeiten der Basilika im Voraus und planen Sie Ihre Besichtigung dementsprechend. Beachten Sie, dass die Basilika während einiger religiöser Feiertage geschlossen sein kann.
  2. Kleiderordnung: Die Basilika ist ein religiöses Heiligtum und erfordert angemessene Kleidung. Bedecken Sie Schultern und Knie und vermeiden Sie kurze Hosen oder Röcke.
  3. Fotografieren: Das Fotografieren ist in der Basilika erlaubt, aber ohne Blitz. Beachten Sie jedoch, dass das Fotografieren während einiger Messen oder Gottesdienste nicht gestattet ist.
  4. Führungen: Buchen Sie im Voraus eine Führung oder einen Audioguide, um die Geschichte und Bedeutung der Basilika besser zu verstehen. Einige Führungen sind auch auf Deutsch verfügbar.
  5. Sehenswürdigkeiten in der Nähe: Nutzen Sie Ihren Besuch in der Basilika, um auch andere Sehenswürdigkeiten in der Nähe zu besichtigen, wie zum Beispiel das Kolosseum oder das Forum Romanum.
  6. Essen und Trinken: In der Nähe der Basilika gibt es viele Restaurants und Cafés, in denen Sie eine Pause einlegen und typisch italienische Gerichte probieren können.
  7. Souvenirs: In den umliegenden Straßen gibt es viele Souvenirläden, in denen Sie religiöse Artikel oder typisch italienische Produkte kaufen können.
  8. Vermeiden Sie Stoßzeiten: Um die Massen zu vermeiden, besuchen Sie die Basilika am besten früh am Morgen oder spät am Nachmittag.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Tipps helfen, Ihren Besuch in der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom zu genießen!

Eingänge zu Santa Maria Maggiore - foto
Eingänge.

FAQ

Was ist die Geschichte der Basilika Santa Maria Maggiore?

Die Basilika hat eine lange Geschichte, die bis in das 5. Jahrhundert zurückreicht. Sie wurde auf Befehl von Papst Liberius erbaut und im Laufe der Jahrhunderte erweitert und restauriert.

Welche bedeutenden Persönlichkeiten sind in der Basilika begraben?

In der Basilika befinden sich Grabmäler von verschiedenen Päpsten, darunter Nikolaus IV, Pius V, Sixtus V, Clemens VIII, Paul V und Clemens IX.

Was ist die Bedeutung der Mosaiken in der Basilika?

Die Mosaiken in der Basilika sind von großer Bedeutung, da sie einige der ältesten und besterhaltenen Beispiele byzantinischer Kunst in Rom darstellen. Sie zeigen biblische Szenen und heilige Personen und haben auch eine wichtige ikonografische Bedeutung.

Wie kommt man am besten zur Basilika Santa Maria Maggiore?

Die Basilika befindet sich im Zentrum von Rom und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die U-Bahn-Station „Termini“ ist nur wenige Gehminuten entfernt und es gibt auch mehrere Buslinien, die in der Nähe halten.

Muss man Eintritt bezahlen, um die Basilika zu besichtigen?

Nein, der Eintritt zur Basilika Santa Maria Maggiore ist kostenlos. Es gibt jedoch bestimmte Bereiche, wie z.B. die Krypta, die gegen eine Gebühr besucht werden können.

Gibt es Führungen oder Audioguides für die Basilika?

Ja, es gibt Führungen und Audioguides, die den Besuchern helfen, die Geschichte und die Kunstwerke der Basilika besser zu verstehen. Informationen hierzu finden Sie an der Kasse der Basilika.

Platz vor der Basilika von Santa Maria Maggiore - foto
Platz vor der Basilika.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Basilika Santa Maria Maggiore ein bedeutendes Heiligtum und ein architektonisches Meisterwerk in Rom ist.

Die Basilika ist auch ein Symbol der Verehrung der Jungfrau Maria und ein wichtiger Teil des UNESCO-Welterbes.

Die lange Geschichte und die reiche Ausstattung machen sie zu einem Muss für jeden Besucher der Stadt.

Mit den praktischen Tipps und Empfehlungen kann man den Besuch optimal planen und genießen.

Get in Touch

LAAT EEN REACTIE ACHTER

Vul alstublieft uw commentaar in!
Vul hier uw naam in

WETTER

Rom
Klarer Himmel
21.8 ° C
23 °
19.8 °
51 %
4.6kmh
0 %
Fr
22 °
Sa
23 °
So
27 °
Mo
27 °
Di
25 °

EINTRITTSKARTE FÜR DAS KOLOSSEUM

VATIKANTICKET ONLINE