HomeRom SehenswürdigkeitenDomus Aurea - Neros Goldenes Haus in Rom

Domus Aurea – Neros Goldenes Haus in Rom

Domus Aurea - foto

Die Domus Aurea, der prächtige „Goldene Palast“ des Kaisers Nero, war eines der luxuriösesten Bauwerke der Antike. Diese gigantische Anlage im Herzen Roms entstand zwischen 64-68 n.Chr. und galt als Inbegriff von Dekadenz.

Der folgende Reiseführer beleuchtet detailliert die faszinierende Geschichte, einzigartige Architektur und heutigen Besichtigungsmöglichkeiten der Domus Aurea. Er lädt dazu ein, Neros goldene Pracht aus nächster Nähe zu betrachten – von den Ursprüngen über den luxuriösen Baustil bis hin zu spektakulären Funden und Rekonstruktionen.

Hier finden Sie wichtige Fakten, Forschungsergebnisse und praktische Tipps für Ihren Besuch der einzigartigen Domus Aurea in Rom zusammengefasst. Sowohl für Touristen als auch Geschichtsinteressierte ist dieser Leitfaden eine umfassende Informationsquelle.

Geschichte und Ursprung

Die Domus Aurea ist eng mit der Herrschaft des römischen Kaisers Nero verbunden. Um die historischen Hintergründe besser zu verstehen, werfen wir einen Blick auf eine Kurzbiografie von Kaiser Nero sowie die Vorgeschichte des Baus der Domus Aurea.

Kurzbiografie von Kaiser Nero

Nero Claudius Caesar Augustus Germanicus, besser bekannt als Kaiser Nero, regierte von 54 bis 68 n. Chr. als römischer Kaiser.

Er war der Stiefsohn und Adoptivsohn des Kaisers Claudius und wurde im Alter von nur 16 Jahren zum Kaiser ernannt.

Obwohl er anfangs von seinem Volk gefeiert wurde, wurde Nero später für sein exzessives Verhalten, seine Grausamkeit und seinen autokratischen Führungsstil berüchtigt.

Dennoch trug er auch zur kulturellen Entwicklung Roms bei, indem er Theateraufführungen und künstlerische Veranstaltungen förderte.

Kaiser Nero - foto
Kaiser Nero.

Vorgeschichte des Baus der Domus Aurea

Vor dem Bau der Domus Aurea residierte Nero in einem Palast auf dem Palatin-Hügel, der jedoch bei einem Brand im Jahr 64 n. Chr. schwer beschädigt wurde.

Dieses Ereignis bot Nero die Gelegenheit, seine architektonischen Ambitionen zu verwirklichen und einen neuen prächtigen Palast zu errichten.

Der Brand, der weite Teile Roms verwüstete, wurde von einigen Quellen sogar Nero selbst zugeschrieben, obwohl dies umstritten ist. Dennoch nutzte Nero die Zerstörung, um Platz für sein neues Bauprojekt zu schaffen.

Domus Transitoria – Neros vorübergehende Residenz

Während der Bauarbeiten an der Domus Aurea residierte Nero vorübergehend in einem Palast namens „Domus Transitoria“.

Diese provisorische Residenz war beeindruckend und diente Nero als vorübergehendes Zuhause, während sein neues Domizil entstand.

Bau des Goldenen Hauses

Der Bau der Domus Aurea erstreckte sich über die Regierungszeit Neros von 64 bis 68 n. Chr.

Dieses monumentale Bauprojekt umfasste nicht nur den Palast selbst, sondern auch umfangreiche Gärten, Teiche, Weinberge und weitere Gebäude.

Die Domus Aurea war nicht nur eine Residenz, sondern ein ganzes architektonisches Ensemble, das Neros Vorstellung von Luxus und Pracht widerspiegelte.

Ausmaße und Prunk

Die Ausmaße der Domus Aurea waren beeindruckend.

Sie erstreckte sich über eine Fläche von etwa 300 Morgen und war damit eine der größten Palastanlagen der Antike.

Ihr Prunk und ihre Schönheit wurden von Zeitgenossen beschrieben und haben die Phantasie von Historikern und Künstlern seit Jahrhunderten beflügelt.

Architekten und Künstler

Die Architekten und Künstler, die an der Domus Aurea arbeiteten, gehörten zu den talentiertesten ihrer Zeit.

Unter der Leitung des Architekten Severus und des Malers Famulus schufen sie ein architektonisches Meisterwerk, das zu den bedeutendsten Errungenschaften der römischen Architektur zählt.

Brandstiftung in Rom und Kritik an übermäßigem Luxus

Während der Herrschaft Neros wurde Rom von einem verheerenden Brand heimgesucht, der große Teile der Stadt zerstörte.

Es gab unterschiedliche Theorien zur Brandursache:

  1. Einige Quellen vermuteten, dass Nero den Brand selbst anordnete, um Platz für seinen Prachtbau zu schaffen.
  2. Andere Chronisten verteidigten ihn und sahen die Ursache in einer unglücklichen Verkettung von Umständen.

So schrieb Sueton, ein römischer Historiker: „Ob Nero selbst den Brand legte, ist unsicher und wird verschieden beurteilt.“

Die wahren Motive blieben letztlich im Dunkeln.

Obwohl Nero beschuldigt wurde, den Brand verursacht zu haben, nutzte er diese Gelegenheit, um Platz für den Bau seiner neuen Residenz zu schaffen. Diese Handlung und der anschließende Luxus der Domus Aurea führten zu Kritik und Unmut in der römischen Bevölkerung.

Insbesondere die enormen Kosten und der Prunk des Palastes wurden als Zeichen der Dekadenz und Verschwendungssucht des Kaisers gesehen, wie der Philosoph Seneca anprangerte:

„Eine so große Residenz für einen einzigen Bürger zu bauen, ist Frevel gegen das Staatswohl.“

Brandstiftung in Rom - foto
Brandstiftung in Rom.

Damnatio Memoriae – Zerstörung nach Neros Tod

Nach Neros Tod im Jahr 68 n. Chr. wurde die Domus Aurea teilweise zerstört und ihre Spuren wurden verwischt.

Die nachfolgenden Kaiser ordneten die Damnatio Memoriae (Verdammung des Andenkens) von Nero an, was zur Zerstörung und Überdeckung vieler seiner Werke führte, einschließlich der Domus Aurea.

Architektur und Ausstattung

Die Architektur und Ausstattung der Domus Aurea zeugen von der Pracht und dem Luxus, die das römische Kaiserreich unter Nero charakterisierten.

Hier werden wir die allgemeine Beschreibung des Komplexes, herausragende architektonische Bauwerke und die beeindruckende Innenausstattung und Dekorationen näher betrachten.

Allgemeine Beschreibung des Komplexes

Äußeres Erscheinungsbild

Das äußere Erscheinungsbild der Domus Aurea war beeindruckend und imposant.

Der Palast war von außen mit kostbaren Materialien wie Marmor verkleidet und verfügte über zahlreiche Säulen, Bögen und Verzierungen, die seine Pracht unterstrichen.

Anordnung und Ausmaße

Die Anordnung und Ausmaße der Domus Aurea waren monumental.

Der Palast erstreckte sich über eine Fläche von etwa 300 Morgen und umfasste mehrere Gebäude, Gärten und Teiche.

Die strukturierte Anordnung der Gebäude und Gärten schuf eine harmonische und ästhetisch ansprechende Umgebung.

Herausragende architektonische Bauwerke

Die Domus Aurea beherbergte einige herausragende architektonische Bauwerke, die bis heute Bewunderung hervorrufen.

Westflügel

Der Westflügel der Domus Aurea war besonders beeindruckend.

Er beherbergte einige der prächtigsten Säle und Räume des Palastes, darunter den berühmten Saal der hundert Säulen, der für seine opulente Dekoration und seine imposante Größe bekannt war.

Oktogonaler Saal

Ein weiteres bemerkenswertes architektonisches Merkmal war der Oktogonale Saal.

Dieser majestätische Raum war von einer Kuppel gekrönt und diente wahrscheinlich repräsentativen Zwecken oder als Festsaal für königliche Bankette und Unterhaltungen.

Loorbeer-Nische und weitere

Die Domus Aurea war auch für ihre kunstvollen Nischen und Alkoven bekannt, die mit kostbaren Fresken und Skulpturen verziert waren.

Eine der bekanntesten Nischen war die sogenannte „Loorbeer-Nische“, die mit einem riesigen Koloss des Nero geschmückt war.

Oktogonale Saal - foto
Oktogonale Saal.

Innenausstattung und Dekor

Die Innenausstattung und das Dekor der Domus Aurea waren ebenso beeindruckend wie ihre Architektur.

Fresken und Wandmalereien

Die Wände und Decken der Domus Aurea waren mit atemberaubenden Fresken und Wandmalereien verziert, die mythologische Szenen, Landschaften und Tierdarstellungen zeigten.

Diese Kunstwerke waren von außergewöhnlicher Qualität und zeugten von den Fähigkeiten und dem Geschmack der römischen Künstler.

Die Fresken wurden in der antiken Enkaustik-Technik gefertigt, bei der die Farben mit heißem Wachs auf den Putz aufgetragen wurden.

Diese Methode verlieh den Bildern eine besondere Leuchtkraft und Haltbarkeit.

Fresken und Wandmalereien Goldenes Haus - foto
Fresken und Wandmalereien.

Skulpturen und Mosaike

Zusätzlich zu den Fresken beherbergte die Domus Aurea eine Vielzahl von Skulpturen und Mosaike, die die Räume des Palastes schmückten und seine Pracht unterstrichen.

Diese Kunstwerke wurden von renommierten Künstlern geschaffen und trugen zum luxuriösen Ambiente bei.

Berühmte Beispiele sind die kolossale Marmorskulptur des Sonnengottes oder das Mosaik mit der Darstellung eines fruchtbaren Gartens.

Koloss des Nero

Ein herausragendes Beispiel für die Skulpturen in der Domus Aurea war der Koloss des Nero, eine riesige Statue des Kaisers aus Bronze und Edelsteinen, die über 35 Meter hoch im Palast aufgestellt war.

Diese beeindruckende Skulptur war ein Symbol für Neros Macht und Herrschaft und wurde von den Bewohnern Roms mit Bewunderung und Furcht betrachtet.

Der antike Schriftsteller Plinius der Ältere beschrieb sie als „monströses Kolossalbild des verkommendsten Herrschers“.

Koloss des Nero - foto
Koloss des Nero.

Ausgrabungen und Entdeckungen

Die Späte Antike – Verfall

Nach Neros Tod begann der Verfall der einst so prachtvollen Domus Aurea.

Im 4. Jahrhundert n. Chr. ließ Kaiser Konstantin große Teile des Komplexes abreißen, um Platz für seinen Circus Maximus zu schaffen.

Die wertvollen Baumaterialien wurden für andere Zwecke verwendet.

Mittelalter – Vergessenheit

Im Mittelalter geriet die Domus Aurea nahezu in Vergessenheit.

Ihre unterirdischen Teile und Gänge dienten Mönchen und Einsiedlern als Zuflucht und wurden wegen der bunten Fresken „Grotte der Rothaut“ genannt.

Renaissance – Wiederentdeckung

Erst in der Renaissance wurde die Domus Aurea wiederentdeckt, als Künstler wie Raphael und Michelangelo ihre Schönheit und Einzigartigkeit bewunderten.

Gelehrte und Maler begannen, die Ruinen und die erhaltenen Dekorationen zu studieren.

Moderne Ausgrabungen und Funde

Seit dem 19. Jahrhundert fanden umfangreiche archäologische Ausgrabungen statt.

Dabei kamen immer mehr Bereiche der gewaltigen Anlage ans Tageslicht, wie der kürzlich entdeckte „Saal der Sphinx“ mit gut erhaltenen Bodenmosaiken.

Nero Palast in Rom - foto
Nero Palast.

Heutige Besichtigungsmöglichkeiten

Zugängliche Bereiche

Heute kann ein Teil der Domus Aurea von Besuchern besichtigt werden.

Dazu gehören die Untergrundanlagen, Gänge, Räume wie die Oktogonhalle sowie die frisch renovierten Bereiche mit Mosaiken und Fresken.

Restaurierung und Konservierung

Um die empfindlichen Funde zu schützen, finden laufend Restaurierungs- und Konservierungsarbeiten statt.

Modernste Techniken kommen zum Einsatz, um die antiken Kunstwerke für die Nachwelt zu erhalten.

Virtuelle Rekonstruktionen

Dank virtueller 3D-Rekonstruktionen können Besucher heute nachempfinden, wie prächtig die Domus Aurea zur Zeit Neros ausgesehen haben muss.

Solche digitalen Modelle ergänzen die realen Überreste perfekt.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Bitte beachten Sie:

  1. Domus Aurea ist von Freitag bis Sonntag für Besichtigungen geöffnet.
  2. Es werden keine Eintrittskarten für den direkten Zugang verkauft.
  3. Der Zutritt ist nur im Rahmen einer geführten Tour gestattet.
  4. Tickets für die Führung müssen im Voraus auf der Website tiqets.com erworben werden.

Hinweis: Es wird empfohlen, Ihre Tickets im Voraus zu buchen, da es eine Besucherquote gibt.

Beste Besuchszeit

Die beste Zeit für einen Besuch ist im Frühjahr und Herbst, wenn die Temperaturen angenehm sind.

Die Sommermonate können sehr heiß werden unter der Erde.

Anreise

  1. Mit der Metro: Linie B bis Stazione Colosseo, dann wenige Minuten Fußweg.
  2. Mit dem Bus: Linien 85, 117, 175, 271 bis Haltestelle Colosseo.

Eingänge und Besichtigungsrouten

Der Haupteingang der Domus Aurea befindet sich neben dem Kolosseum. Von dort aus führen Routen durch die Untergrundanlagen und Gänge.

Haupteingang Domus Aurea - foto
Haupteingang (coopculture.it).

Interaktive Touren und Audioguides

Um das volle Erlebnis zu genießen, empfehlen sich interaktive Führungen mit Multimedia-Guides, die den Palast lebendig werden lassen.

Rekonstruktionen Domus Aurea - foto
Virtueller 3D-Rekonstruktionen.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

  1. Römisches Forum. Nur wenige Meter von der Domus Aurea entfernt liegt das berühmte Römische Forum, Zentrum der Römischen Republik und des Reiches.
  2. Kolosseum. Das gewaltige Kolosseum, eine der beliebtesten Touristenattraktionen Roms, befindet sich direkt neben der Domus Aurea.
  3. Palatin mit Kaiserbauten. Auf dem nahen Palatin-Hügel stehen weitere Überreste von prächtigen Kaiserpalästen der Antike, wie die Domus Augustana.

Besuchertipps

  1. An bestimmten Tagen im Juli und August bleibt Domus Aurea geschlossen oder hat verkürzte Öffnungszeiten. Bitte überprüfen Sie die genauen Termine vor Ihrem Besuch.
  2. Im Inneren beträgt die Temperatur etwa 10 Grad Celsius, daher wird angemessene Kleidung und bequemes Schuhwerk empfohlen.
  3. Es ist nicht möglich, Gepäck zurückzulassen.
  4. Bequeme Schuhe und Kleidung für die Untergrundgänge.
  5. Ausreichend Zeit einplanen für die große Anlage.
  6. Audio- oder Multimediaguide nutzen.
  7. Mit den Öffnungszeiten planen.

Interessante Fakten und Geschichten

  1. Nero soll Teile seiner Residenz bereits in Gold gegossen haben.
  2. Porträts von Frauen aus allen Gesellschaftsschichten wurden unter den Funden entdeckt.
  3. In den Gängen wurden Graffitis von römischen Besuchern gefunden.
  4. Der Komplex sollte so groß sein, dass er am Ende eine kleine Stadt bildete.
Ausflug zur Domus Aurea - foto
Ausflug zur Domus Aurea.

Fragen

Kann man Neros goldenes Haus in Rom heute besichtigen?

Ja, Teile des „Goldenen Hauses“ von Kaiser Nero sind für Besucher zugänglich. Dazu gehören die unterirdischen Bereiche, Räume wie die Oktogonhalle sowie Zonen mit Mosaiken und Fresken. Geführte Touren und Routen mit Multimedia-Guides werden angeboten.

Wann wurde die Domus Aurea gebaut?

Der Bau der gewaltigen Palastanlage Domus Aurea erstreckte sich über die Regierungszeit Neros von 64 bis 68 n.Chr.

Wie groß war die Domus Aurea?

Sie erstreckte sich über eine Fläche von rund 300 Morgen, das entspricht etwa 80 Hektar. Damit gehört sie zu den größten und imposantesten Palastanlagen der Antike.

Wo ist Kaiser Nero begraben?

Die letzte Ruhestätte von Kaiser Nero ist bis heute nicht zweifelsfrei geklärt. Nach seinem Suizid im Jahr 68 n.Chr. wurde Nero zunächst auf den Pincio-Hügeln in einem schlichten Grab beigesetzt. Spätere Quellen berichten jedoch, dass seine Asche in das Familiengemäuer der Domitier auf dem Marsfeld überführt wurde.

Wo befindet sich Neros Palast genau?

Die Überreste der domus aurea Rom liegen im historischen Zentrum, nur wenige Meter vom Kolosseum und Palatin-Hügel entfernt. Der Haupteingang befindet sich neben dem Kolosseum.

Welche domus aurea tickets benötige ich für den Eintritt?

Der reguläre Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 14 Euro. Ermäßigte domus aurea tickets für Studenten/Senioren kosten 7 Euro. Für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei.

Lohnt sich ein Besuch des Goldenen Hauses von Nero?

Ohne Zweifel ist die Domus Aurea einer der eindrucksvollsten archäologischen Fundorte in Rom und eines der herausragenden Beispiele für die Architektur und den Luxus des Römischen Reiches. Ein Besuch in Neros goldenem Palast entführt den Besucher in eine längst vergangene, aber faszinierende Epoche der Antike.

Dank der ausgezeichneten Führungen und Erklärungen vor Ort sowie den virtuellen Rekonstruktionen kann man Neros Vision einer Luxusresidenz hautnah nachempfinden.

Selbst für eingefleischte Rom-Kenner wird der Goldene Palast mit Sicherheit zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Get in Touch

LAAT EEN REACTIE ACHTER

Vul alstublieft uw commentaar in!
Vul hier uw naam in

WETTER

Rom
Klarer Himmel
21.8 ° C
23 °
19.8 °
51 %
4.6kmh
0 %
Fr
22 °
Sa
23 °
So
27 °
Mo
27 °
Di
25 °

EINTRITTSKARTE FÜR DAS KOLOSSEUM

VATIKANTICKET ONLINE