HomeRoms Top 20Engelsburg Rom – Castel Sant'Angelo: Infos, Eintrittspreise & Öffnungszeiten

Engelsburg Rom – Castel Sant’Angelo: Infos, Eintrittspreise & Öffnungszeiten

Die Engelsburg in Rom - foto
Die Engelsburg in Rom.

Die Engelsburg in Rom ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der italienischen Hauptstadt.

Wer nach Castel Sant’Angelo, dem Mausoleum des römischen Kaisers Hadrian, fragt, wird von Einheimischen meist zuerst zur Engelsburg geschickt.

Die imposante Burganlage liegt auf dem Monte Mario und bietet einen herrlichen Blick über die Stadt.

Tipps und Infos zum Besuch, Anfahrt, Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Geheimgang, Wartezeiten finden Sie hier.

Außerdem erhalten Sie Informationen zur Online-Buchung von Tickets für die Engelsburg.

Geschichte der Engelsburg in Rom

Die Engelsburg, auch bekannt als Castel Sant’Angelo, hat eine lange und komplexe Geschichte:

  1. Die Engelsburg wurde zwischen 135 und 139 n. Chr. vom römischen Kaiser Hadrian als Mausoleum für sich selbst erbaut.
  2. Nach dem Tod des Kaisers wurde das Gebäude von seinem Nachfolger, Antoninus Pius, in eine Festung umgebaut. Im Laufe der Jahrhunderte diente es als Festung und als Residenz der Päpste.
  3. Im Mittelalter fungierte die Engelsburg als Regierungssitz der päpstlichen Kurie.
  4. Im 14. Jahrhundert wurde es zu einem Gefängnis umgewandelt und diente bis ins 20 Jahrhundert als solches.
  5. Heute ist die Engelsburg ein Museum mit Ausstellungen zur Geschichte Roms sowie zur päpstlichen Geschichte, das eine Fülle von Kunstwerken und historischen Artefakten beherbergt.

Wie die Engelsburg zu ihrem Namen kam

Die Engelsburg erhielt ihren Namen vom römischen Dichter und Gelehrten Publius Vergilius Maro, der sie als „Castel Sant’Angelo“ bezeichnete.

Der Name leitet sich von den Worten „Castrum Sancti Angeli“ ab, was übersetzt so viel wie „Festung des Heiligen Erzengels Michael“ bedeutet.

Die Engelfiguren auf dem Gebäude sollen diesem heiligen Erzengel gewidmet sein.

Engelsfiguren auf der Engelsbrücke in Rom - foto
Engelsfiguren auf der Engelsbrücke in Rom.

Mausoleum

Das Mausoleum Hadrians, auf dem die Engelsburg erbaut wurde, war ein prachtvolles Grabmal für den römischen Kaiser.

Es bestand aus einer großen Ziegelsteinmauer mit sechs Säulenhallen und einem Dach aus Marmor.

Das Mausoleum wurde zwischen 135 und 139 n. Chr. von Kaiser Hadrian fertiggestellt und nach seinem Tod im Jahr 138 von seinem Nachfolger Antoninus Pius in eine Festung umgebaut.

Die Säulenhallen des Mausoleums wurden später zu den sechs Bastionen der Engelsburg umgebaut.

Das Mausoleum Hadrians - foto
Das Mausoleum Hadrians.

Militärische Festung

In der Zeit von Kaiser Konstantin dem Großen (306-337) wurde die Engelsburg zu einer militärischen Festung ausgebaut.

Um das Gebäude herum entstand eine massive Ziegelsteinmauer mit sechs Bastionen, die als Verteidigungsanlage dienten.

Die Festung, der Vatikan und der Passetto

In der Engelsburg befindet sich ein Geheimgang, der vom Petersplatz in den Vatikan führt.

Der Geheimgang wurde im Jahr 1277 von Papst Nikolaus III. erbaut und ist heute noch in Betrieb.

Er ermöglicht es Päpsten, ungesehen vom Petersplatz in den Vatikan zu gelangen.

Außerdem gibt es in der Engelsburg einen kleinen Platz namens „Piazza del Passetto“, auf dem die Päpste früher ihre Audienzen abhielten.

Die düstere Geschichte des Castel Sant’Angelo als Gefängnis

Der Castel Sant’Angelo diente als Gefängnis von 1357 bis 1901, wobei die intensivste Nutzung des Gefängnisses im 16. Jahrhundert durch die Päpstliche Inquisition erfolgte.

Während seiner Zeit als Gefängnis wurde der Castel Sant’Angelo oft als „Engelsburg“ bezeichnet und diente als Päpstliche Residenz und Gefängnis für hochrangige politische Gefangene.

Zu den prominenten Insassen gehörten unter anderem der italienische Philosoph Giordano Bruno und der berüchtigte Bandit Gasparone.

Die Gefängniszellen waren berüchtigt für ihre grausamen Bedingungen, darunter Folter und Verhörpraktiken.

Obwohl der Castel Sant’Angelo heute ein Museum ist, erinnern die ausgestellten Gegenstände und Artefakte immer noch an die dunkle Vergangenheit des Gebäudes als Gefängnis.

Castel Sant'Angelo im Jahr 1938 - foto
Castel Sant’Angelo im Jahr 1938.

Die Belagerung durch das französische Heer und das Ende des Kirchenstaates

Im Jahr 1870 kam es während der italienischen Unabhängigkeitskriege zur Belagerung der Engelsburg durch das französische Heer.

Die Festung widerstand den Angriffen jedoch nicht und musste am 20. September 1870 kapitulieren.

Damit endete auch die Herrschaft des Kirchenstaates in Italien.

Die Engelsburg als Versteck

In der Engelsburg konnten sich Päpste und andere Mitglieder des Kirchenstaates vor Angreifern verstecken.

Die Burg war daher auch als „Refugium Peccatorum“ (Versteck der Sünder) bekannt.

Die Legende (und Höhen und Tiefen) des Engels

In der Engelsburg befindet sich ein Grabmal, das dem Engel Michael gewidmet ist.

Die Legende besagt, dass sich in diesem Grabmal die Gebeine des Erzengels Michael befinden.

Angeblich wurden die Gebeine im Jahr 49 n. Chr. von Papst Leo I. aus Jerusalem nach Rom gebracht und hier beigesetzt.

Bis heute konnte jedoch noch kein Beweis für die Existenz dieses Grabmals gefunden werden.

Die Burg heute

Heute ist die Engelsburg ein beliebtes Touristenziel in Rom und beherbergt das Nationalmuseum der Engelsburg.

Das Museum bietet seinen Besuchern eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken, Skulpturen, Waffen und Artefakten, die die Geschichte der Engelsburg und Roms widerspiegeln.

Darüber hinaus werden in einigen der Räume Sonderausstellungen organisiert, die das kulturelle Angebot des Museums bereichern.

Die Engelsburg ist jedoch nicht nur ein Museum, sondern auch ein Ort für kulturelle Veranstaltungen und Konzerte, die in den Innenhöfen und Sälen des Monuments stattfinden.

Engelsburg heute - foto
Engelsburg heute.

Berühmte Gefangene und Drehort für Blockbusters

In der Engelsburg befanden sich früher auch Gefängniszellen, in denen unter anderem berühmte Persönlichkeiten wie Galileo Galilei, Pier Paolo Pasolini, Philosoph Giordano Bruno einsaßen.

Die Burg diente außerdem als Drehort für Blockbuster wie „Angels & Demons“ und „The Pope’s Assassin“.

Ein Standbild aus dem Film "Engel und Dämonen" - foto
Ein Standbild aus dem Film „Engel und Dämonen“.

Die Engelsburg in Rom, vom kaiserlichen Mausoleum zum Nationalmuseum

Die Engelsburg in Rom, vom kaiserlichen Mausoleum zum Nationalmuseum, ist ein faszinierendes Monument, das die Besucher in die faszinierende Geschichte Roms entführt.

Die eindrucksvolle Architektur des Gebäudes ist ein Beispiel für die römische Ingenieurskunst und die Struktur des Monuments hat sich im Laufe der Jahrhunderte immer wieder verändert.

Die Engelsburg bietet ihren Besuchern eine beeindruckende Kulisse, die aus verschiedenen Bereichen besteht, darunter die Innenräume, die einzigartige Ausstellungsstücke beherbergen.

Die Struktur des Gebäudes ist ein wahres Meisterwerk und Highlights wie die berühmte Engelsstatue auf der Spitze des Gebäudes sind weltbekannt.

Ein Engel im Innenhof des Cortile del Angelo - foto
Ein Engel im Innenhof des Cortile del Angelo.

Die Engelsburg – eindrucksvolle Architektur

Die Engelsburg ist ein beeindruckendes Beispiel für die römische Ingenieurskunst.

Das Gebäude ist über 60 Meter hoch und besteht aus massivem Stein, der durch das Fundament des ursprünglichen Mausoleums verstärkt wird.

Die Burg ist von einer massiven Festungsmauer umgeben, die mit Wachtürmen und Kanonen bestückt ist.

Auf der Spitze der Engelsburg befindet sich eine berühmte Engelsstatue, die das Gebäude zu einem der bekanntesten Wahrzeichen Roms macht.

Die Engelsburg in Rom, die Innenräume

Die Innenräume der Engelsburg bieten den Besuchern eine reiche Sammlung von Kunstwerken und historischen Artefakten:

  1. Das Museum enthält zahlreiche Kunstwerke aus dem Mittelalter und der Renaissance, darunter Gemälde, Skulpturen und Wandteppiche.
  2. Die Räume sind aufwändig mit dekorativen Elementen verziert, darunter Fresken und Stuckarbeiten.
  3. Ein besonderes Highlight ist der Papstliche Appartementkomplex, der aus einer Reihe von Räumen besteht, die vom 16. bis zum 19. Jahrhundert als Residenz der Päpste genutzt wurden.
Das Innere der Engelsburg - foto
Das Innere der Engelsburg.

Die Engelsburg in Rom, die Struktur des Monuments

Die Struktur der Engelsburg hat sich im Laufe der Jahrhunderte oft verändert.

Ursprünglich wurde das Gebäude als Mausoleum erbaut, bevor es im 5. Jahrhundert zu einer Festung umgewandelt wurde.

Im 14. Jahrhundert wurde es zu einem Gefängnis umgebaut, bevor es schließlich im 20. Jahrhundert zu einem Museum wurde.

Die Struktur des Gebäudes besteht aus verschiedenen Bereichen, darunter der Papstliche Appartementkomplex, die Gefängniszellen, die Verteidigungsanlagen und die Ausstellungsräume.

Highlights Engelsburg

Die Highlights der Engelsburg in Rom sind die herrliche Aussicht über die Stadt, das Museum mit seinen interessanten Ausstellungen zur Geschichte Roms sowie zur päpstlichen Geschichte und natürlich die imposante Architektur des Bauwerks.

Die beeindruckende Architektur des Gebäudes und die reiche Geschichte machen die Engelsburg zu einem der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.

Die Engelsstatue auf der Spitze des Gebäudes ist ein bekanntes Symbol der Stadt.

Zu den Highlights des Museums gehören die Papstlichen Appartements, die Ausstellungsräume mit zahlreichen Kunstwerken.

Dass zu den Highlights des Museums auch die Aussichtsplattform auf dem Dach der Engelsburg gehört, von der aus man einen spektakulären Panoramablick auf die Stadt genießen kann.

Insgesamt ist die Engelsburg ein faszinierendes Monument mit einer reichen Geschichte und einer beeindruckenden Architektur, das man unbedingt besuchen sollte, wenn man in Rom ist.

Die Statue des heiligen Michael auf der Spitze des Schlosses - foto
Die Statue des heiligen Michael auf der Spitze des Schlosses.

Die Engelsbrücke in Rom

Die Engelsbrücke in Rom ist eine historische Brücke, die über den Tiber führt und von der Engelsburg aus gut zu erreichen ist.

Die Brücke wurde im Jahr 134 nach Christus vom kaiserlichen Baumeister Rabirius errichtet und war ursprünglich mit mehreren Bogen ausgestattet.

Heute sind nur noch zwei Bögen erhalten.

Die Engelsbrücke ist ein beliebtes Fotomotiv und bietet einen schönen Blick auf das Castel Sant’Angelo.

Die Engelsbrücke in Rom - foto
Die Engelsbrücke in Rom.

Eintritt & Tickets für die Engelsburg

Der Eintritt in die Engelsburg in Rom kostet € 20,00 für Erwachsene und € free for Kinder bis zu 18 Jahren.

Die Tickets können online oder an den Kassen der Burg gekauft werden.

Es gibt auch einen Geheimgang von der Engelsburg zum Castel Sant’Angelo, über den man ohne Wartezeiten Zutritt erhält. Der Geheimgang ist jedoch nicht barrierefrei.

Eine Taverne befindet sich im Inneren der Engelburg. Hier lassen sich typisch römische Gerichte genießen.

Wartezeiten an der Engelsburg in Rom

Die Wartezeiten an der Engelsburg in Rom können je nach Jahreszeit sehr unterschiedlich sein.

In der Hauptsaison ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen, während es in den Nebensaison Monate deutlich entspannter zugeht.

Es empfiehlt sich daher, die Tickets online zu kaufen und so lange Wartezeiten zu vermeiden.

Eingang zur Engelsburg - foto
Eingang zur Engelsburg.

Bestell deine Tickets für die Engelsburg online

Wer keine Zeit hat, an der Warteschlange anzustehen, kann seine Tickets auch online bestellen.

So vermeidet man lange Wartezeiten und erspart sich das Anstehen an den Kassen.

Die Tickets für die Engelsburg in Rom kosten € 11,00 für Erwachsene und € free for Kinder bis zu 18 Jahren.

Ein Tipp: Besuche die Engelsburg am frühen Morgen oder späten Abend! Dann musst du weder an der Warteschlange noch an den Kassen anstehen.

Engelsburg – Eintritt ohne Warteschlange

Möchten Sie die Engelsburg in Rom besuchen, aber keine Zeit damit verschwenden, in langen Warteschlangen zu stehen?

Dann ist der Eintritt ohne Warteschlange die perfekte Lösung für Sie.

Mit diesem Ticket können Sie die Engelsburg betreten, ohne in der Schlange für den Kauf von Eintrittskarten anzustehen. Sie können direkt zum Eingang gehen und Ihre Tour durch das Monument beginnen.

Der Eintritt ohne Warteschlange ist auch eine großartige Möglichkeit, Zeit zu sparen und das Beste aus Ihrem Aufenthalt in Rom zu machen.

Nutzen Sie diese Gelegenheit und erleben Sie die Engelsburg ohne Wartezeit und Stress.

Private Führung der Engelsburg

Gerne, hier sind einige Informationen zu privaten Führungen der Engelsburg:

  1. Eine private Führung der Engelsburg bietet die Möglichkeit, die Geschichte und Architektur des Denkmals auf eine persönliche und interaktive Art zu erkunden.
  2. Diese Führungen werden oft von erfahrenen und sachkundigen Führern geleitet, die eine Fülle von Informationen und Einblicken in die Geschichte und Kultur Roms und des Vatikans bieten können.
  3. Eine private Führung kann auch eine Option sein, um lange Warteschlangen und Menschenmengen zu vermeiden und den Zugang zu Bereichen der Burg zu erhalten, die normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.
  4. Die meisten privaten Führungen der Engelsburg können individuell angepasst werden, um den Bedürfnissen und Interessen der Besucher gerecht zu werden, sei es eine Führung durch die historischen Räume oder eine spezielle Führung durch die Waffensammlung.
  5. Private Führungen der Engelsburg können im Voraus online, und die Preise variieren je nach Dauer und Inhalt der Tour.

Erkunden Sie die Engelsburg und sparen Sie den Eintritt mit dem Rom City Pass

Wenn Sie die Engelsburg in Rom besuchen möchten, können Sie mit dem Rom City Pass Geld sparen und gleichzeitig von vielen Vorteilen profitieren.

Der Pass bietet Ihnen unter anderem kostenlosen Eintritt zur Engelsburg und zu vielen anderen Attraktionen der Stadt, sowie eine bevorzugte Einlassmöglichkeit, um lange Warteschlangen zu vermeiden.

Darüber hinaus können Sie mit dem Rom City Pass auch die öffentlichen Verkehrsmittel in Rom nutzen und kostenlose Stadtführungen sowie Rabatte in ausgewählten Geschäften und Restaurants erhalten.

Erkunden Sie die Engelsburg und die Stadt Rom stressfrei und bequem mit dem Rom City Pass.

Öffnungszeiten Engelsburg (Zeitfenster) 

Die Öffnungszeiten der Engelsburg in Rom variieren je nach Jahreszeit.

In der Hauptsaison ist die Burg von 09:00 bis 19:30 Uhr geöffnet, während es in den Nebensaisonmonaten teilweise schon um 18:30 Uhr zu schließen beginnt.

Einen Überblick über die Öffnungszeiten bekommst du auf der offiziellen Website der Engelsburg.

Kasse der Engelsburg - foto
Kasse der Engelsburg.

Wo ist die Engelsburg in Rom

Die Engelsburg in Rom befindet sich auf dem Hügel Gianicolo (Janikulum) in der Nähe des Petersplatzes.

Sie ist von hier aus gut zu erreichen und bietet einen herrlichen Blick über die gesamte Stadt.

Adresse Engelsburg Rom

Die genaue Adresse der Engelsburg in Rom lautet: Castel Sant’Angelo, Lungotevere Castello, 50, 00193 Roma RM.

Engelsburg Rom: Anfahrt oder wie ihr zur Engelsburg kommt

Hier sind einige Möglichkeiten, um zur Engelsburg in Rom zu gelangen:

  1. Zu Fuß: Die Engelsburg befindet sich im historischen Zentrum von Rom und ist von vielen Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichbar. Der Fußweg zum Schloss dauert je nach Ausgangspunkt zwischen 10 und 30 Minuten.
  2. Mit dem Bus: Die Engelsburg ist auch mit dem Bus erreichbar. Es gibt mehrere Buslinien, die in der Nähe des Schlosses halten, wie zum Beispiel die Linien 40, 62 und 64. Die genauen Haltestellen und Routen können auf der Website des öffentlichen Verkehrs in Rom nachgeschaut werden.
  3. Mit der U-Bahn: Die Engelsburg ist auch mit der U-Bahn erreichbar. Die Station „Lepanto“ auf der Linie A ist etwa 10 Gehminuten entfernt und die Station „Ottaviano“ ebenfalls auf der Linie A ist etwa 15 Gehminuten entfernt.
  4. Mit dem Auto: Die Engelsburg liegt im Zentrum von Rom, daher ist es schwierig, in der Nähe des Schlosses einen Parkplatz zu finden. Es gibt jedoch mehrere Parkhäuser in der Umgebung, wie zum Beispiel das „Park Sant’Angelo“ in der Via di Porta Castello. Wer mit dem Auto anreist, sollte unbedingt den Parkschein für die Zufahrt zur Burg kaufen. Die Parkgebühr beträgt € 0,50 pro Stunde.
  5. Mit dem Taxi: Taxis sind in Rom eine bequeme Möglichkeit, um zur Engelsburg zu gelangen. Man kann ein Taxi am Straßenrand anhalten oder über eine Taxi-App wie MyTaxi oder Uber buchen. Die genaue Adresse des Schlosses lautet „Castel Sant’Angelo, Lungotevere Castello, 50, 00193 Roma RM“.

Kurioses über die Engelsburg

  1. Der Name „Engelsburg“ geht auf eine Legende zurück, nach der der Erzengel Michael im Jahr 590 über der Burg erschienen sein soll und das Ende einer Pestepidemie in Rom verkündete.
  2. Einmal im Jahr, am 28. April, wird auf der Engelsburg ein Feuerwerk abgefeuert, um den Schutzheiligen der Stadt, den Heiligen Petrus, zu feiern.
  3. Die Engelsburg diente auch als Filmkulisse für den berühmten Hollywood-Film „Der Pate III“ aus dem Jahr 1990.

(Wanderlust Travel Videos).

FAQ

Wann wurde die Engelsburg gebaut

Die Engelsburg wurde zwischen dem Jahr 134 und 139 n. Chr. erbaut.

War die Engelsburg ein Mausoleum des Kaisers Hadrian

Nein, die Engelsburg war ursprünglich nicht als Mausoleum des Kaisers Hadrian geplant. Erst später wurde sie zu seinem Grabmal umgebaut.

Wie alt ist die Engelsburg in Rom

Die Engelsburg in Rom wurde zwischen dem Jahr 134 und 139 n. Chr. erbaut. Sie ist somit etwa 2000 Jahre alt! Wer mehr über die Geschichte der Burg erfahren möchte, sollte unbedingt einen Rundgang durch die Ausstellungen machen.

Welcher Engel ist auf der Engelsburg

Der Engel, der auf der Engelsburg in Rom zu sehen ist, heißt Michael. Er ist der Schutzpatron von Rom und wird oft mit einem Schwert dargestellt. In der Kapelle Sistina befindet sich eine berühmte Freske des Malers Michelangelo, die den Engel Michael zeigt. Auch am Eingang zum Gefängnis von St. Peter findet man eine Statue des Engels Michael.

Kann man die Engelsburg in Rom besichtigen

Ja, die Engelsburg in Rom kann besichtigt werden. Es gibt verschiedene Eintrittspreise je nach Alter und Besuchergruppe. Die Burg ist täglich von 09:00 bis 19:00 Uhr geöffnet (in der Hauptsaison) bzw. von 18:00 bis 19:00 Uhr (in den Nebensaisonmonaten). Kaufe deine Tickets für die Engelsburg online und spare Zeit.

Was sieht man in der Engelsburg

In der Engelsburg in Rom kann man viele historische Räume und Ausstellungen besichtigen. Zu den Highlights gehören u.a. die Kapelle Sistina, das Gefängnis von St. Peter, das Brunnenhaus und der Saal mit dem berühmten Thron des Kaisers Maximilian I.. Auch ein Geheimgang führt von der Burg direkt ins Castel Sant’Angelo. Die Besucher erhalten außerdem einen herrlichen Blick über die gesamte Stadt Rom vom Hügel Gian.

Wie lange dauert die Besichtigung der Engelsburg

Die Besichtigung der Engelsburg in Rom dauert etwa eine Stunde. Dieser Zeitplan ist jedoch nur ein Richtwert, da sich die Wartezeiten an den Kassen und vor den Attraktionen oft verlängern können. Es lohnt sich also, sein Ticket online zu kaufen und so Zeit zu sparen.

Wie viel kostet eine Eintritt für die Engelsburg

Der Eintritt in die Engelsburg kostet € 12,00. Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre ist der Eintritt frei. Wer mehr als eine Attraktion in Rom besichtigen möchte, sollte die Roma Pass Karte kaufen. Mit dieser Karte erhält man freien Eintritt zu über 60 Sehenswürdigkeiten in Rom.

Ist die Engelsburg Teil des Vatikans

Nein, die Engelsburg ist nicht Teil des Vatikans. Sie befindet sich allerdings in unmittelbarer Nähe davon. Die Engelsburg wurde von Kaiser Maximilian I. im Jahr 1492 als Verteidigungsanlage gegen den Vatikan errichtet.

Der Platz vor der Engelsburg - foto
Der Platz vor der Engelsburg.

Wenn Sie auf der Suche nach einem interessanten Tagesausflug von Rom aus sind, sollten Sie sich die Engelsburg ansehen.

Diese wunderschöne Burg hat für jeden etwas zu bieten und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Get in Touch

LAAT EEN REACTIE ACHTER

Vul alstublieft uw commentaar in!
Vul hier uw naam in

WETTER

Rom
Klarer Himmel
18.7 ° C
20.1 °
16.7 °
55 %
1.5kmh
0 %
Fr
19 °
Sa
23 °
So
27 °
Mo
26 °
Di
24 °

EINTRITTSKARTE FÜR DAS KOLOSSEUM

VATIKANTICKET ONLINE