HomeRom SehenswürdigkeitenDie Katakomben in Rom: Eine umfassende Übersicht über unterirdische Schätze der Stad

Die Katakomben in Rom: Eine umfassende Übersicht über unterirdische Schätze der Stad

Die Katakomben in Rom - foto

Die Katakomben in Rom sind ein faszinierender Teil der römischen Geschichte und Kultur.

In diesen unterirdischen Begräbnisstätten, die sich kilometerweit unter der Stadt erstrecken, wurden im 2. bis 5. Jahrhundert nach Christus Hunderttausende von Verstorbenen beigesetzt.

Die Katakomben dienten den frühen Christen in Rom als Grabstätten und Versammlungsorte, um ihren Glauben auch in Zeiten der Christenverfolgung praktizieren zu können.

In diesem Artikel werden die Geschichte, Architektur, Kunst und die praktischen Aspekte eines Besuchs der römischen Katakomben näher beleuchtet.

TICKETS FüR DIE KATAKOMBEN VON ROM

Geschichte der Katakomben von Rom

Die Katakomben in Rom haben eine jahrhundertealte Geschichte und Tradition. Ihre Ursprünge reichen bis in die Antike zurück.

Frühchristliche Tradition

Für die ersten Christen in Rom waren die Katakomben von großer spiritueller und praktischer Bedeutung. Sie wurden zu einem zentralen Teil ihrer Religionsausübung und Gemeinschaft.

Schon im 2. Jahrhundert begannen die Christen, ihre Verstorbenen in unterirdischen Grabkammern und Gängen außerhalb der Stadtmauern zu bestatten.

Dies war eine Abkehr von der üblichen römischen Bestattungspraxis.

Ursprünge der Katakomben

Die frühen christlichen Katakomben gingen aus bereits bestehenden unterirdischen Gräbern und Tunneln der Römer hervor.

Diese dienten beispielsweise als Steinbrüche oder zur Entwässerung.

Im Laufe der Zeit wurden die Gänge erweitert und mit Grabnischen versehen.

Die Bezeichnung „Katakomben“ leitet sich vom lateinischen „cata tumbas“ (bei den Gräbern) ab.

Bedeutung der Katakomben in der christlichen Geschichte

Für die Verbreitung des Christentums spielten die Katakomben eine wichtige Rolle. Sie waren für die Christen ein Zufluchtsort in Zeiten der Verfolgung und dienten der Gemeinschaftsbildung.

Zudem entstand in den Katakomben eine eigenständige frühchristliche Kunsttradition.

Somit sind die Katakomben ein einzigartiges Zeugnis der Anfänge des Christentums in Rom.

Frühchristlicher Malerei - foto
Frühchristlicher Malerei.

Kunst und Architektur der Katakomben

Die Katakomben von Rom zeichnen sich durch eine einzigartige frühchristliche Kunst und Architektur aus.

Fresken und Mosaiken in den Katakomben

In den Katakomben finden sich bedeutende Zeugnisse frühchristlicher Malerei, wie Fresken und Mosaike.

Häufig dargestellt werden Szenen aus dem Alten und Neuen Testament, christliche Symbole sowie Porträts der Verstorbenen.

Die Malereien zeigen den Beginn einer eigenen christlichen Ikonographie.

Architektonische Merkmale der Katakomben

Die Katakomben bestehen aus einem weitverzweigten System enger Gänge und Kammern auf mehreren Ebenen:

  1. Entlang der Gänge befinden sich Grabnischen und größere Grabkammern.
  2. Typisch sind auch die luftschachtartigen Lichtschächte.

Bedeutung der Kunst und Architektur in den Katakomben

Die Kunst und Architektur spiegeln den Alltag der ersten Christen und ihre religiösen Vorstellungen wider:

  1. Die Malereien visualisierten christliche Inhalte für Gläubige.
  2. Die Anlage der Katakomben ermöglichte die gemeinschaftliche Bestattung und die Feier der Totenmesse.

Somit sind die Katakomben ein einzigartiges kulturhistorisches Zeugnis der römischen Antike.

Grabnischen - foto
Grabnischen.

Übersicht über die verschiedenen Katakomben in Rom

In Rom gibt es etwa 40 bekannte Katakombenanlagen, die sich hauptsächlich entlang der antiken Ausfallstraßen außerhalb der Stadtmauern befinden. Die bedeutendsten und am besten erhaltenen Katakomben liegen im Süden Roms nahe der Via Appia Antica.

Katakomben im Süden der Stadt in der Nähe der Via Appia Antica

Die Katakombe von San Sebastiano, die Domitilla-Katakombe und die Calixtus-Katakombe sind die größten und kunsthistorisch bedeutendsten Katakomben in Rom. Sie alle liegen südlich der Stadt entlang der alten Römerstraße Via Appia Antica.

Katakomben von San Callisto – Calixtus-Katakombe: Besonderheiten und Praktische Informationen

Die Calixtus-Katakombe ist eine der bedeutendsten und eindrucksvollsten Katakomben Roms.

Sie ist nach dem frühchristlichen Diakon Calixtus benannt, der hier bestattet wurde.

Die Anlage erstreckt sich auf vier Ebenen und umfasst rund 4 km ausgedehnte unterirdische Gänge und Grabkammern.

Entstanden ist sie im 2. Jahrhundert nach Christus und diente als Begräbnisstätte und Zufluchtsort der ersten Christengemeinden Roms.

Die Calixtus-Katakombe zeichnet sich durch ihren außergewöhnlichen kunsthistorischen Wert aus:

  1. An den Wänden finden sich zahlreiche gut erhaltene Fresken, Graffiti und Skulpturen aus der Zeit der frühen Christen in Rom.
  2. Die Malereien stellen Szenen aus dem Alten und Neuen Testament dar, wie etwa Das Letzte Abendmahl, Die Speisung der 5000 oder Die Auferweckung des Lazarus.
  3. Daneben gibt es auch Porträtbilder und Symbole der aufwendig gestalteten Gräber römischer Christen.
  4. Wertvolle Skulpturen wie der älteste erhaltene Christusas Katakombenkunst.

Die Atmosphäre in den engen, labyrinthartigen Gängen der Calixtus-Katakombe ist dunkel und geheimnisvoll:

  1. Es finden sich noch gut lesbare historische Inschriften und Zeichen der ersten Christen wie Fisch- und Christusmonogramme.
  2. In den Kammern stehen antike Marmorsarkophage und loculi, die typischen Grabnischen in den Wänden.

In der Katakombe werden auch heute noch Gottesdienste gefeiert.

Einzigartige Merkmale:

  1. Über 4 km lange unterirdische Gänge auf 4 Ebenen, die größte Katakombe Roms.
  2. Zahlreiche Fresken und Inschriften aus der Zeit der frühen Christen.
  3. Wertvolle frühchristliche Skulpturen wie der älteste Christusas.
  4. Atmosphärische gewölbte Hallen und enge Korridore.
  5. Noch heute finden Gottesdienste und Prozessionen statt.
  6. Zeugnis der römischen Kultur- und Religionsgeschichte.
  7. Seit Jahrhunderten Pilgerstätte für Christen.
Calixtus-Katakombe - foto
Calixtus Katakombe.

Tickets online und Preise:

  1. Ticketpreis ca. 7-10 €.
  2. Karten können online gebucht werden.

Öffnungszeiten:

Täglich von 9-12 Uhr und 14-17 Uhr (Mittwoch geschlossen).

Lage und Anfahrt:

  1. Adresse: Via Appia Antica, 110/126.
  2. Mit dem Bus 118 – Haltestelle Catacombe S.Callisto.

Verfügbarkeit von Touren, inklusive Tour auf Deutsch:

Katakomben von San Sebastiano – Sebastian-Katakombe: Besonderheiten und Praktische Informationen

Die Sebastian-Katakombe ist eine der größten und kunsthistorisch wertvollsten Katakombenanlagen in Rom.

Sie ist benannt nach dem christlichen Märtyrer Sebastian, der hier 285 n. Chr. bestattet wurde.

Die Sebastian-Katakombe zeichnet sich durch ihre monumentale Architektur und reiche Ausstattung aus. In dem weitverzweigten Labyrinth auf vier Ebenen gibt es Kilometer lange Korridore und über 2000 Grabnischen.

Besonders eindrucksvoll sind die cubicula, reich verzierte Grabkammern römischer Christen.

An den Wänden der Sebastian-Katakombe haben sich beeindruckende frühchristliche Wandmalereien erhalten. Dargestellt werden Szenen aus dem Alten und Neuen Testament sowie verschiedene Heilige und christliche Symbole. Die Malereien geben einen Einblick in die spirituelle Welt der ersten Christengemeinde Roms.

Im Zentrum der Anlage befindet sich die Grabstätte des Heiligen Sebastian, eine wichtige Pilgerstätte. Der Leichnam des Märtyrers wurde im 9. Jahrhundert in die Basilika San Sebastiano oberhalb der Katakombe überführt.

Noch heute ist die Sebastian-Katakombe ein beliebter Wallfahrtsort für Christen.

Einzigartige Merkmale:

  1. Über 4 km lange Gänge auf 4 Ebenen.
  2. Viele Grabkammern aus dem 2.-4. Jahrhundert.
  3. Wertvolle frühchristliche Wandmalereien.
  4. Grab des Heiligen Sebastian mit Pilgerstätte.
  5. Unterhalb der Basilika San Sebastiano.
Sebastian-Katakombe - foto
Sebastian Katakombe.

Tickets online und Preise:

  1. Ticketpreis ca. 8-10 €.
  2. Karten können online gebucht werden.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Samstag von 10-17 Uhr;
  • Sonntags geschlossen.

Lage und Anfahrt:

  1. Adresse: Via Appia Antica, 136.
  2. Mit dem Bus 118, 660 – Haltestelle Basilica S. Sebastiano.

Verfügbarkeit von Touren, inklusive Tour auf Deutsch:

Katakomben von Santa Domitilla – Domitilla-Katakombe: Besonderheiten und Praktische Informationen

Die Domitilla-Katakombe ist eine der größten und bedeutendsten Katakombenanlagen Roms.

Sie ist benannt nach der christlichen Märtyrerin Domitilla und erstreckt sich auf vier Ebenen mit einer Länge von über 17 km.

Die Domitilla-Katakombe zeichnet sich durch ihre monumentale Architektur mit Kilometern an unterirdischen Korridoren und tausenden Grabnischen aus.

Bemerkenswert sind die aufwendig ausgeschmückten Grabkammern wohlhabender römischer Christenfamilien.

In der Katakombe haben sich spektakuläre frühchristliche Wandmalereien erhalten. Dargestellt werden biblische Szenen und Heiligenlegenden sowie symbolträchtige Motive wie der Gute Hirte.

Ein Highlight ist die große unterirdische Basilika, die vermutlich für Totenmessen genutzt wurde.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen das Grab der Heiligen Nereus und Achilleus sowie das der heiligen Petronilla. Letztere war angeblich die Tochter des Apostels Petrus.

Somit gibt die Domitilla-Katakombe einen tiefen Einblick in das frühe Christentum Roms.

Einzigartige Merkmale:

  1. Über 17 km lange Gänge auf 4 Ebenen.
  2. Zahlreiche Grabkammern und Fresken.
  3. Grab der Heiligen Nereus und Achilleus.
  4. Große unterirdische Basilika.
Domitilla-Katakombe - foto
Domitilla Katakombe.

Tickets online und Preise:

  1. Ticketpreis ca. 7-10 €.
  2. Karten können online gebucht werden.

Öffnungszeiten:

  • Mittwochs bis Montags von 09:00-12:00 und 14:00-17:00;
  • Dienstags geschlossen.

Lage und Anfahrt:

  1. Adresse: Via delle Sette Chiese, 282.
  2. Mit dem Bus 218 – Haltestelle Fosse Ardeatine.

Verfügbarkeit von Touren, inklusive Tour auf Deutsch:

Die jüdischen Katakomben von Vigna Randanini

Die jüdischen Katakomben von Vigna Randanini sind eine bedeutende antike Begräbnisstätte der jüdischen Gemeinde in Rom.

Sie liegen außerhalb der Stadtmauern im Norden der Stadt.

Einzigartige Merkmale:

  1. Über 100 Grabkammern mit Fresken und Inschriften.
  2. Wichtiges Zeugnis des antiken jüdischen Lebens in Rom.
  3. Teilweise noch originale Grabausstattung.
Katakomben von Vigna Randanini - foto
Katakomben von Vigna Randanini.

Tickets online und Preise:

  1. Ticketpreis ca. 10 €.
  2. Karten können vor Ort gelöst werden.

Öffnungszeiten:

  • Nur mit Voranmeldung.

Lage und Anfahrt:

  1. Adresse: Via Appia Pignatelli, 2, Rom.
  2. Mit dem Bus 118, 660 – Haltestelle Appia Pignatelli/Appia Antica.

Verfügbarkeit von Touren, inklusive Tour auf Deutsch:

  • Nur mit Voranmeldung.

Katakomben im östlichen Teil der Stadt

Katakombe Marcellinus und Petrus: Besonderheiten und Praktische Informationen

Die Katakombe von Marcellinus und Petrus ist eine bedeutende frühchristliche Katakombe im Osten Roms an der alten Via Labicana, der heutigen Via Casilina.

Sie wurde im 4. Jahrhundert nach Christus angelegt und diente als Begräbnisstätte für die frühen Christengemeinden.

Die Anlage erstreckt sich über mehrere Ebenen mit einer Gesamtlänge von über 8 km.

Sie zeichnet sich durch zahlreiche Grabkammern und Galerien aus, die mit Bibelszenen und Heiligenbildern ausgemalt sind.

Diese frühchristlichen Wandmalereien gehören zu den kostbarsten Zeugnissen der römischen Katakombenkunst.

Im Zentrum der Katakombe befindet sich eine große Basilika sowie die Gräber der namensgebenden Heiligen Marcellinus und Petrus. Die beiden waren frühchristliche Märtyrer, die angeblich während der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian hier bestattet wurden.

Ihre Reliquien machen die Katakombe zu einer bedeutenden Pilgerstätte.

Einzigartige Merkmale:

  1. Über 8 km lange Korridore auf mehreren Ebenen.
  2. Wertvolle frühchristliche Wandmalereien.
  3. Grab der Heiligen Marcellinus und Petrus.
Katakombe Marcellinus und Petrus - foto
Katakombe Marcellinus und Petrus.

Tickets online und Preise:

  1. Ticketpreis ca. 8-10 €.
  2. Karten können online gebucht werden.

Öffnungszeiten:

  • Freitag – Mittwoch von 10-17 Uhr;
  • Donnerstags geschlossen.

Lage und Anfahrt:

  1. Adresse: Via Casilina, 641.
  2. Mit dem Bus 105 – Haltestelle Casilina/Berardi.

Verfügbarkeit von Touren, inklusive Tour auf Deutsch:

Katakomben im nördlichen Teil der Stadt

Katakomben von Santa Agnese – Agnes-Katakombe: Besonderheiten und Praktische Informationen

Die Agnes-Katakombe ist eine bedeutende frühchristliche Katakombe im Norden Roms an der antiken Via Nomentana.

Sie wurde im 4. Jahrhundert als Begräbnisstätte für die Heilige Agnes und andere frühe Christen angelegt.

Die Anlage erstreckt sich über mehrere Kilometer mit Gängen auf zwei Ebenen:

  1. Bemerkenswert ist vor allem die zentrale Grabkammer mit einem beeindruckenden Freskenzyklus über das Martyrium der Heiligen Agnes. Die Malereien zeigen Szenen wie Agnes vor dem Richter oder ihre Verbrennung auf dem Scheiterhaufen.
  2. Ein Highlight der Katakombe ist die kleine Gruft mit den Gebeinen der Heiligen Agnes. Die Reliquien machen die Agnes-Katakombe seit Jahrhunderten zu einer Pilgerstätte für Christen.
  3. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Krypta der römischen Kaisertochter Constantina und wertvolle frühchristliche Sarkophage.

Einzigartige Merkmale:

  1. Mehrere km lange Gänge auf 2 Ebenen.
  2. Grabkammer mit Freskenzyklus über die Heilige Agnes.
  3. Reliquien der Heiligen Agnes.
Agnes-Katakombe - foto
Agnes Katakombe.

Tickets online und Preise:

  1. Ticketpreis ca. 8-10 €.
  2. Karten können online gebucht werden.

Öffnungszeiten:

Täglich außer Dienstag von 9-12 Uhr und 15-18 Uhr.

Lage und Anfahrt:

  1. Adresse: Via di Sant’Agnese, 1, Rom.
  2. Mit dem Bus 66, 82 – Haltestelle Nomentana/S. Agnese.

Verfügbarkeit von Touren, inklusive Tour auf Deutsch:

Katakomben von Santa Priscilla – Priscilla-Katakombe: Besonderheiten und Praktische Informationen

Die Priscilla-Katakombe ist eine der größten christlichen Katakomben in Rom und liegt an der antiken Via Salaria im Norden der Stadt.

Die Anlage wurde bereits im 2. Jahrhundert nach Christus angelegt.

Die Priscilla-Katakombe zeichnet sich durch ihr weitverzweigtes System von Korridoren und künstlerisch ausgestalteten Grabkammern aus.

Insgesamt erstreckt sie sich über eine Länge von über 13 km und vier Ebenen.

Zu den Sehenswürdigkeiten:

  1. Capella Graeca mit frühchristlichen Fresken und die Crypta der Familie Acilii Glabriones.
  2. Hier finden sich auch die ältesten Marienbilder der christlichen Kunstgeschichte.

Einzigartige Merkmale:

Über 13 km lange Korridore auf 4 Ebenen

  1. Wertvolle frühchristliche Wandmalereien und Skulpturen.
  2. Capella Graeca mit Fresken aus dem 2. Jahrhundert.
  3. Crypta der Familie Acilii Glabriones.
  4. Älteste Mariendarstellungen der Christenheit.
  5. Gruft vieler frühchristlicher Märtyrer und Päpste.
Priscilla-Katakombe - foto
Priscilla Katakombe.

Tickets online und Preise:

  1. Ticketpreis ca. 8-10 €.
  2. Karten können online gebucht werden.

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Sonntag von 9-12 Uhr und 14-17 Uhr;
  • Montags geschlossen.

Lage und Anfahrt:

  1. Adresse: Via Salaria, 430.
  2. Mit dem Bus 63, 92, 310 – Haltestelle Priscilla.

Verfügbarkeit von Touren, inklusive Tour auf Deutsch:

Unterschiede zwischen den Katakomben

Es gibt einige wichtige Unterschiede zwischen den verschiedenen Katakomben in Rom:

  1. Größe: Die Anlagen unterscheiden sich stark in ihrer Ausdehnung. Die größten Katakomben wie die Calixtus-Katakombe haben über 4 km an Gängen. Kleinere haben nur wenige hundert Meter.
  2. Alter: Manche Katakomben entstanden schon im 2. Jahrhundert wie die Priscilla-Katakombe. Andere wurden erst im 4. oder 5. Jahrhundert angelegt.
  3. Verzweigungsgrad: Einige Katakomben sind sehr verwinkelt mit einem Labyrinth aus Gängen. Andere haben einfacher gestaltete Systeme.
  4. Ausstattung: In prunkvolleren Katakomben finden sich aufwendige Grabkammern und Fresken. Ärmere Anlagen sind schlichter gehalten.
  5. Religiöse Bedeutung: Manche Katakomben haben eine besondere spirituelle Bedeutung, da sie Gräber von Märtyrern und Reliquien enthalten.
  6. Erhaltungszustand: Der Zustand der Malereien und Architektur unterscheidet sich von Katakombe zu Katakombe sehr stark.
  7. Zugänglichkeit: Einige Katakomben können auf eigene Faust besichtigt werden. Andere erfordern eine Voranmeldung oder sind nur in Begleitung eines Guides zugänglich.
Die Katakomben von Domitilla und Priscilla - foto
Die Katakomben von Domitilla und Priscilla.

Besuch der Katakomben von Rom

Wie man einen Besuch in den Katakomben plant

  1. Informieren Sie sich vorab über die Öffnungszeiten und Eintrittspreise der jeweiligen Katakombe. Manche erfordern eine Voranmeldung.
  2. Planen Sie genug Zeit ein, da ein Rundgang 1-2 Stunden dauern kann. Für eine ausführliche Besichtigung mehrerer Katakomben sollten Sie einen ganzen Tag veranschlagen.
  3. Buchungen für Führungen auf Deutsch sind ratsam, da die Beschilderung meist nur auf Italienisch ist.
  4. Tragen Sie bequeme Schuhe und angemessene Kleidung für die kühlen Temperaturen unter Tage.

Was Sie während eines Besuchs erwartet

  1. Schmale Korridore, niedrige Decken und wenig Licht schaffen eine besondere Atmosphäre.
  2. Sie sehen Grabnischen, Fresken, Inschriften und andere Zeugnisse der Bestattungskultur.
  3. Der Rundgang ist eine Zeitreise in die Welt der ersten Christen und ihre Verfolgung.

Tipps für den Besuch

  1. Orientieren Sie sich gut und achten Sie auf Ihre Gruppe, da die Gänge wie ein Labyrinth sind.
  2. Berühren Sie die historischen Stätten und Kunstwerke nicht.
  3. Fragen Sie Ihren Guide, wenn Sie mehr Hintergrundwissen erfahren möchten.
  4. Nehmen Sie nur Handgepäck mit, größere Taschen sind oft nicht erlaubt.

Geheimnisse und Legenden der Katakomben

Unerklärliche Phänomene in den Katakomben

  1. Immer wieder wurde über Stimmen, Schritte oder Lichter in vermeintlich menschenleeren Katakombengängen berichtet. Manche führen dies auf übernatürliche Ursachen zurück.
  2. Einige Legenden berichten von einer Art „Katakombenwind“, einem luftigen Phänomen, das in den Gängen spürbar sein soll.
  3. Skeptiker führen solche Erzählungen jedoch auf Sinnestäuschungen in der besonderen Atmosphäre unter Tage zurück.

Legenden und Mythen rund um die Katakomben

  1. Eine Legende besagt, dass die Apostel Petrus und Paulus sich in den Katakomben versteckt hielten und dort Gottesdienste feierten.
  2. Einem Mythos zufolge soll es geheime Verbindungstunnel zwischen den Katakomben und bedeutenden Kirchen und Gebäuden Roms geben.
  3. Manche Sagen berichten von verfluchten Seelen oder Dämonen, die in den Katakomben ihr Unwesen treiben würden.

Berühmte Geschichten und Ereignisse

  1. Im Mittelalter dienten die Katakomben als Zufluchtsort für Christen vor Verfolgung.
  2. Bedeutende Reliquienfunde von Heiligen wurden hier gemacht, wie die Gebeine der Märtyrer Marcellinus und Petrus.
  3. Die Katakomben waren auch Schauplatz archäologischer Entdeckungen, die Aufschluss über die frühen Christen gaben.
Schmale Korridore in den Katakomben - foto
Schmale Korridore in den Katakomben.

Fazit

Katakomben in Rom – Ein faszinierender Einblick in die Welt der frühen Christen.

In den weitläufigen unterirdischen Grabanlagen, die sich unter der Stadt erstrecken, wurde eine neue Bestattungstradition begründet.

Jede Katakombe hat ihre eigenen architektonischen und kunsthistorischen Besonderheiten.

Noch heute sind die Katakomben voller Geschichte und Atmosphäre.

Mit einem Besuch lässt sich eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen und die Anfänge des Christentums in Rom nacherleben.

Get in Touch

LAAT EEN REACTIE ACHTER

Vul alstublieft uw commentaar in!
Vul hier uw naam in

WETTER

Rom
Ein paar Wolken
25.4 ° C
27.3 °
21.9 °
42 %
5.7kmh
20 %
Fr
26 °
Sa
23 °
So
27 °
Mo
27 °
Di
25 °

EINTRITTSKARTE FÜR DAS KOLOSSEUM

VATIKANTICKET ONLINE