HomeRom SehenswürdigkeitenPalazzo Valentini - Domus Romane

Palazzo Valentini – Domus Romane

Domus Romane - foto

Palazzo Valentini und die Domus Romane – ein archäologisches Juwel im Herzen Roms. Nur wenige Schritte vom Kapitolshügel entfernt verbirgt sich dieses faszinierende Zeugnis der Antike.

Der prächtige Palazzo Valentini barg jahrhundertelang ein spektakuläres Geheimnis: Die Überreste einer luxuriösen römischen Stadtvilla aus der Antike, die sogenannten Domus Romane, wurden im frühen 20. Jahrhundert direkt unter dem Palast ausgegraben.

Diese einzigartige archäologische Stätte zählt heute zu den beeindruckendsten Hinterlassenschaften des antiken römischen Reichs inmitten der Ewigen Stadt.

Die Domus Romane gewähren uns einen faszinierenden Einblick in das prunkvolle Leben der wohlhabenden Oberschicht vor fast 2000 Jahren.

Mit kunstvollen Bodenmosaiken, bemalten Wänden und wertvollen Marmorskulpturen erzählen diese Überreste lebendige Geschichten von Reichtum, Macht und der Lebensart im antiken Rom.

Die Geschichte von Palazzo Valentini

  1. Das monumentale Gebäude, gegenüber dem Trajansforum gelegen, wurde im Jahr 1585 auf Anweisung von Kardinal Michele Bonelli (1541-1598) errichtet. Als Enkel von Papst Pius V initiierte er unter der Leitung des Mönchs Domenico Paganello die umfangreiche Erschließung des Territoriums der Kaiserforen und entwarf die trapezförmige Planung des Gebäudes, das sich mit einer eleganten Fassade zum Platz Sant’Apostoli hin öffnete.
  2. Im 17. Jahrhundert wurde das Gebäude vom italienischen Architekten Francesco Peparelli für den neuen Besitzer, Kardinal Giuseppe Renato Imperiali (1651-1737), umgebaut, der hier eine riesige Bibliothek sammelte (bekannt als die Imperiali-Bibliothek), bestehend aus 24.000 Bänden.
  3. Im Jahr 1752 erwarb Kardinal Giuseppe Spinelli, der Neffe und geistliche Verwalter von Kardinal Giuseppe Renato Imperiali, den Palast. Auf Anweisung des neuen Besitzers wurde der erste Stock des Gebäudes von einem Team von Künstlern unter der Leitung des Malers Stefano Pozzi (1699–1768) mit Fresken verziert. Spinelli brachte seine umfangreiche Büchersammlung hierher und eröffnete die erste öffentliche Bibliothek Roms.
  4. Der Name Palazzo Valentini geht auf das Jahr 1827 zurück, als das Gebäude von Vincenzo Valentini, dem Generalkonsul des Königreichs Preußen in Rom und Bankier, erworben wurde, der dort seine eigene Residenz gründete. Er bereicherte die Räume mit Kunstwerken und stellte seine persönliche Sammlung von Gemälden und archäologischen Funden aus, von denen viele noch heute im Palast aufbewahrt werden, und ergänzte die Bibliothekssammlung um seltene Ausgaben.
  5. Schließlich kaufte die Provinzregierung von Rom im Jahr 1873 den Palast und seitdem befindet sich hier der Hauptsitz der Präfektur von Rom.
Palazzo Valentini - foto
Palazzo Valentini.

Die Domus Romane

Der unterirdische Komplex im Palazzo Valentini, dessen Ruinen aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. stammen, gilt als Teil der benachbarten archäologischen Zone des Trajansforums.

Diese Zone wurde bereits 1907 bei Bauarbeiten für den Palazzo delle Assicurazioni auf der Piazza Venezia entdeckt.

Im Juni 2005 begann eine umfangreiche archäologische Grabungskampagne, die unter dem Palazzo Valentini ein bedeutendes Denkmal der kaiserlichen römischen Epoche freilegte: die Domus Romane aus dem 4. Jahrhundert n. Chr.

Diese Domus bestanden aus zwei luxuriösen Patrizierresidenzen und einem riesigen Tempel neben der Säule des Trajan.

Zusammen mit diesem wurde ein Thermalbadkomplex entdeckt, der verschiedene Bäder umfasste, darunter das Laconicum, Caldarium, Tepidarium und Frigidarium.

Der Tempel soll Adrianus Traianus und Plotina Diva geweiht gewesen sein, den verstorbenen und vergöttlichten Herrschern.

Eines der bei den Ausgrabungen gefundenen römischen Stadthäuser stammt wahrscheinlich aus der Frühzeit unter Hadrian, um 125 n. Chr., und das andere aus der Zeit Ende des 2. Jahrhunderts n. Chr., um 180 n. Chr.

Das heutige Aussehen der Domus ist das Ergebnis einer Renovierung im 4. Jahrhundert n. Chr., genauer gesagt zwischen 320 und 350 n. Chr. Die Böden aller Räume der Domus stammen aus dieser Zeit.

In den Häusern wurden wunderschöne Mosaike, dekorierte Wände, Böden aus polychromem Marmor und Reste von Fresken gefunden, die vom Glanz des kaiserlichen Roms erzählen.

Besonders bemerkenswert ist das reiche Mosaik des Triclinium-Bereichs.

Mosaiken Domus Romane - foto
Mosaiken in Domus Romane.

Virtuelle Rekonstruktion der prächtigen Domus Romane

Seit 2007 erleben Besucher die faszinierenden Domus Romane unter Palazzo Valentini auf eine völlig neue, immersive Art und Weise.

Ein innovatives Multimedia-Projekt, damals eine Weltneuheit in Museen, inszeniert die antiken Überreste mit beeindruckenden Audio-visuellen Techniken.

Ihr Rundgang führt Sie durch drei beeindruckende archäologische Bereiche, die mit modernster Multimedia-Technik inszeniert werden:

  1. Die repräsentativen Räume der Domus, in denen der wohlhabende Hausherr einst seine Gäste empfing.
  2. Der Badebereich mit den Überresten der aufwändig gestalteten Thermen, die sich inmitten der Stadtvilla befanden.
  3. Die Fundamente eines öffentlichen Gebäudes, vermutlich ein Hadrian und seiner vergöttlichten Frau Plotina gewidmeter Tempel.

Beim Rundgang wechseln sich Ausstellungsräume mit Originalobjekten wie Keramiken, Skulpturen, Münzen und Glasgefäßen mit multimedialen Inszenierungen ab.

Dank modernster Video-, Ton- und 3D-Animationstechnik erleben Sie die einst prächtigen Räumlichkeiten in ungeahnter Detailtreue und Lebensnähe.

Glasboden Domus Romane - foto
Glasboden in Domus Romane.

2023 erfolgte eine umfassende technische Erneuerung, um das multimediale Erlebnis noch zu intensivieren:

  1. Hochauflösende Videoprojektionssysteme und ein neues Audiosystem mit personalisierten Kopfhörern sorgen für ein nie dagewesenes Eintauchen in die antike Welt.
  2. Piero Angelas markante Stimme für die italienischen Tonspuren und professionelle Synchronsprecher für weitere Sprachen vertonen die Inszenierungen.
  3. Dank deutscher Audioguides von Fachexperten erfahren Sie jede Menge spannende Details zu den Funden und Kulissen. 

Tickets für diese einzigartige Zeitreise ins antike Rom können direkt an der Kasse des Palazzo Valentini oder vorab online erworben werden.

Der perfekte Weg, um ganz nah an das spannende Leben im Römischen Reich heranzukommen!

Touristische Informationen

Der Palazzo Valentini und die Domus Romane befinden sich an der Via Foro Traiano, 85.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 9:30 bis 19:30 Uhr, der letzte Einlass ist um 18:00 Uhr.

Am besten erreichen Sie den Eingang zu Fuß, da die engen Gassen kaum Parkplätze bieten:

  1. Von der zentralen Piazza Venezia aus sind es nur etwa 5 Gehminuten durch die charmante Via dei Serpenti und die Piazza Madonna di Loreto.
  2. Alternativ können Sie auch die U-Bahn nehmen und an der Station Cavour aussteigen.

Tickets für die multimediale Besichtigung der Domus erhalten Sie am besten vorab online auf der Website, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Ein reguläres Erwachsenen-Ticket kostet 30 Euro.

Die Domus Romane sind ein absolutes Highlight für jeden Rombesucher.

Dank modernster Multimedia-Technik mit 3D-Animationen und virtuellen Rekonstruktionen tauchen Sie ein in die faszinierende Lebenswelt der antiken Oberschicht.

Kombiniert mit originalen Fundobjekten wird die prächtige römische Villa auf einzigartige Weise lebendig. Ein unvergessliches Erlebnis der Extraklasse inmitten der Ewigen Stadt!

Get in Touch

LAAT EEN REACTIE ACHTER

Vul alstublieft uw commentaar in!
Vul hier uw naam in

WETTER

Rom
Klarer Himmel
18.7 ° C
20.1 °
16.7 °
55 %
1.5kmh
0 %
Fr
19 °
Sa
23 °
So
27 °
Mo
26 °
Di
24 °

EINTRITTSKARTE FÜR DAS KOLOSSEUM

VATIKANTICKET ONLINE